Das Stift Wilhering


Die Stiftskirche von Wilhering ist einer der bedeutendsten Bauten des Rokoko im deutschen Sprachraum. Nach dem Brand 1733 wurde die sie nach Plänen des Maurermeisters Johann Haslinger über den Umfassungsmauern der abgebrannten Kirche, einer dreischiffigen Basilika mit Querschiff und geradem Chorabschluss, wiedererrichtet und 1751 fertiggestellt. 
Mehr unter: Stiftskirche


Gottesdienstzeiten 
Sonn- und Feiertage:
07.00 Uhr: Konventmesse
08.30 Uhr: Pfarrmesse
10.00 Uhr: Singmesse

Werktage:
06.30 Uhr (Schultage) 
07.00 Uhr (schulfreie Tage)


Die Klostergemeinschaft im Stift Wilhering besteht aus 20 Mönchen, davon 19 Priester und ein Laienmönch (Personalstand 01.12.2019), die dem Zisterzienser-Orden angehören. 
Hier finden Sie die Liste der Äbte von Wilhering.

 
Stiftsmuseum Wilhering
Das Stiftsmuseum Wilhering regt zum selbständigen Erkunden an, vermittelt Botschaften und stellt Fragen. Insbesondere soll es ein Ort sein, der zu Ruhe und Besinnung und damit immer wieder aufs Neue zum Verweilen einlädt.

Sieben Ausstellungsräume und damit sieben Themen umfasst das Museum. Und obwohl jedes der Themen für sich steht, fließen letztlich doch alle ineinander. Im Fokus ist und bleibt das Stift Wilhering mit seiner Geschichte, die Spiritualität der Zisterzienser und deren Aufgaben heute sowie Persönlichkeiten des Stiftes. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, für die Besucherinnen und Besucher zwei Ebenen der Vermittlung anzubieten: Eine Überblicksinformation zum jeweiligen Thema eines Raumes und die Möglichkeit, sich in einzelne Inhalte, je nach Interesse, ausführlicher zu vertiefen. Darüber hinaus bieten diverse Interaktionen einen kurzweiligen Rundgang auch für die jüngeren Besucherinnen und Besucher an.
(Text: Lydia Altmann, Kuratorin der Ausstellung)